top of page
Winterklassik Festival
Winterklassik Festival

Sorbisches Museum Bautzen

Es war eine fulminante Premiere der "WinterKlassik" 2024

..Die abschließende Aufführung von Antonin Dvoraks Klavierquartett Nr.2 Es-Dur op. 81 rührte nicht wenige Menschen zu Tränen…Die Spurensuche zwischen Sehnsucht und Wirklichkeit entpuppte sich am Sonnabend als Parforceritt durch die Emotionen..“

Ich freue mich darauf Sie nächstes Jahr wiederzusehen

24-26.01.2025

Franziska Pietsch-Festivalleiterin
winterklassik

Die Kunst ist zwar nicht das Brot, wohl aber der Wein des Lebens.  

  Jean Paul

Sorbisches Museum Bautzen

Die Kunst besitzt die Magie, in die Geheimnisse der Seele vorzudringen,

Gefühle auszulösen und auszudrücken,

In die Sphäre  Ungesagtes – Gesagtes – Unsagbares einzutauchen,

der Frage „was bestimmt unser Leben?“ zu lauschen

und Licht in die Tiefen des menschlichen Herzens zu senden.

Im Sorbischen Museum in Bautzen fand die „WinterKlassik“  vom 26-28. Januar 2024 statt und erlebte eine fulminante Premiere.
Das Festival war eine emotionale Reise zu Musik, Sprache und Lyrik verschiedener Kulturen.
International etablierte Musiker standen im Austausch mit der bekannten sorbischen Schriftstellerin Lenka (Christiane Piniek). 
Unter dem Motto „Brückenzauber zwischen Poesie und Musik“ wurde das Festival eröffnet, in dem das Auftragswerk des sorbischen Komponisten Jan Cyž einen besonderen Höhepunkt darstellte. Auf drei Gedichten der legendären, wendischen Lyrikerin Mina Witkojc schrieb er eine Trilogie für Streichtrio, die parallel zu der Musik von der Poetin Lenka rezitiert wurden. 
Auf der „Spurensuche zwischen Sehnsucht und Wirklichkeit“ haben wir es gewagt, in die sensiblen Seelen der Komponisten einzutauchen, um die vielschichtige Frage zu beleuchten, welche Bedeutung das Wort Heimat für die großen Meister hatte.
Beendet wurden drei intensive Tage mit „einer musikalischen Reise in die Länder der Künstler“. Mit überraschender Begeisterung wurden die zum Teil fremden Kompositionen aus Israel, der Türkei, aus Japan über Spanien bis nach Deutschland aufgenommen.
Das Publikum hat unsere Freude an diesen besonderen, inspirierenden, mit Musik und Poesie gefüllten Tagen spürbar geteilt und uns mit stehenden Ovationen verabschiedet.
Wir bedanken uns beim Sorbischen Museum für die aufmerksame und liebevolle Betreuung rund um das Festival.
Ich freue mich sehr, die nächste „WinterKlassik“ bereits ankündigen zu können – Sie wird vom 24 – 26. Januar 2025 stattfinden.

Wir freuen uns auf Sie!

Franziska Pietsch
Festivalleiterin

Franziska Pietsch, Festivalleiterin
Winterklassik Festival

Franziska Pietsch,
Festivalleiterin

Franziska Pietsch ist Begründerin des Festivals „Winter Klassik“.

Sie ist eine im internationalen Konzertleben renommierte Geigerin, mit einer deutsch-deutschen Geschichte. „Ich habe gespürt, dass große Musik Botschaften vermitteln kann, die über Jahrhunderte hinweg Bestand haben. Komponisten hinterlassen uns mit ihren Werken ein Vermächtnis der Zeit, wir Interpreten halten sie mit unserer individuellen Seele lebendig“. Mit diesen Worten beschreibt die Geigerin den Bruch, der sie als Mensch und Musikerin prägte.

bottom of page